20
Zusammenfassung

Service für Angstpatienten

Wir nehmen Ihre Angst ernst!

Wer mit dem Besuch beim Zahnarzt leider keine guten Erinnerungen verbindet, fühlt sich vielleicht unwohl und ängstlich. Wenn allerdings eine echte Zahnarztangst vorliegt, braucht der Patient nicht nur einen einfühlsamen Arzt, sondern im Zweifel weitere Hilfe. Eine Zahnarztphobie kann häufig zu einer starken Beeinträchtigung der Lebensqualität führen, denn die ausbleibende Zahnbehandlung kann gravierende Folgen mit sich bringen: kariöse und/oder abgestorbene Zähne, Zahnlücken, Schmerzen oder Entzündungen.

Deshalb berücksichtigen wir die Ängste unserer Patienten und nehmen uns Zeit, um systematisch gegen die Angst vorzugehen. Bei pur:dental werden alle Patienten vom Zahnarzt und seinem im Umgang mit Phobiepatienten geübten Team einfühlsam und fürsorglich betreut und freundlich durch die Behandlung geführt.

Durch unsere modernen Behandlungsmethoden mit Laser (schmerzarme Behandlung), spziellen Implantatsystemen und Intraoralkamera sowie dem strahlungsarmen Digitalröntgen brauchen Sie vor Schmerzen keine Angst mehr zu haben.

Wir beraten Sie gerne dazu!


Angstpatienten den Gang zum Zahnarzt erleichtern


Angstpatienten Zahnärzte
Bei pur:dental freut sich ein dreiköpfiges Expertenteam darauf Sie zum Thema Zahnarztangst zu beraten. Ihre Ansprechpartner sind:
Dr. Hanna Monien, Dr. Stefan Kämpgen, Gül Yildirim & Wida Ahmed

Angstpatienten vermeiden oftmals viele Jahre lang den Zahnarztbesuch. Sie zögern den Termin so lange wie möglich hinaus. Lieber leiden sie im Stillen und nehmen sogar den Verlust eines Zahns in Kauf, als zum Handy zu greifen und den Zahnarzt zu kontaktieren. Schamgefühle aufgrund vernachlässigter Zähne sind die Folge. Dabei gibt es heute zahlreiche Methoden, um Patienten ihre Angst zu nehmen.

Zahnarztangst kann „abtrainiert“ werden


Die größte Gruppe derer, die Angst vor zahnärztlichen Behandlungen haben, erzählt von schlechten Erfahrungen beim Zahnarzt, die sich ins Gedächtnis eingebrannt haben. Die zweite große Gruppe besteht aus jenen Patienten, die über besonders schmerzempfindliche Zähne (Dentinhypersensibilität) klagen. Freiliegende Zahnhälse können die Ursache sein, ebenso kann die Schmerzempfindlichkeit auch durch undichte Füllungen oder Kronen verursacht werden.

Die Folge jahrelanger „Zahnarztabstinenz“ sind unansehnliche Zähne, für die sich der Patient nicht selten so sehr schämt, dass er erst recht nicht den Mut aufbringt, sich einen Termin beim Zahnarzt zu holen. Heute gibt es jedoch bereits Zahnarztpraxen, die ihren Schwerpunkt auf die Behandlung von Angstpatienten legen.

Erfolgversprechend sind sedierende oder narkotische Behandlungsstrategien, die den Schmerz wirksam ausschalten und dem Patienten auf diese Weise die Angst vor der Behandlung zu nehmen: Der Patient macht eine positive Erfahrung. Die Zahnarztphobie verblasst mit der steigenden Anzahl an positiven Erfahrungen.

Schmerzfreie zahnärztliche Behandlungsmethoden


Eine wirksame sowie risikoarme Methode zur schmerzfreien Zahnbehandlung, die auch oftmals bei Kindern Anwendung findet, ist die sogenannte Lachgassedierung (N2O). Das Anästhetikum mit dem süßlichen Duft erleichtert die Behandlung der Zähne erheblich: Das Schmerzempfinden wird – ebenso wie Angstgefühle und Stressreaktionen – herabgesetzt, der Würgereiz während der Behandlung unterdrückt.

Eine weitere Lösung, die der behandelnde Arzt oftmals bei der Zahnsanierung eines Angstpatienten in Erwägung zieht, ist die Behandlung unter Vollnarkose.

pur:dental: Die Zahnarztpraxis mit Expertise in der Behandlung von Angstpatienten


pur:dental, die Zahnarztpraxis in Münster und Bad Vilbel, bietet einen professionellen Service, der Angstpatienten dabei hilft, ihre Phobie zu besiegen. Angeboten werden neben der herkömmlichen Lokalanästhesie auch die Zahnbehandlung im Dämmerschlaf und die Behandlung unter Lachgas. Die Behandlung unter Lachgas wird von den behandelnden Zahnärzten durchgeführt und kann jederzeit nach Terminabsprache erfolgen. Die Allgemeinanästhesie wird von einem erfahrenen Anästhesisten vorgenommen. Wir bitten um Verständnis, dass Termine, welche die Anwesenheit des Anästhesisten erfordern, nicht kurzfristig vergeben werden können.

Die Behandlung im Dämmerschlaf oder unter Sedierung mit Lachgas wird von den gesetzlichen Krankenkassen nur in Ausnahmefällen übernommen und stellt daher meist eine Privatleistung dar. Gerne berät Ihr Zahnarzt Sie bei Interesse zu den individuellen Behandlungsmöglichkeiten und den damit verbundenen Kosten.

Wie bei allen wirksamen Behandlungen können auch beim Einsatz von Anästhetika Nebenwirkungen auftreten. Bevor sich der behandelnde Arzt bzw. der Anästhesist für eine sedierende oder narkotische Behandlungsstrategie entscheidet, wägt er Nutzen und Risken der Therapie im Rahmen eines Beratungsgespräches genau ab. Erst nach Untersuchung und umfassender Aufklärung über Risken und Nebenwirkungen sowie über Verhaltensregeln nach erfolgter Behandlung trifft er schließlich die Entscheidung zur Durchführung.

Wir nehmen Ihre Angst ernst

  • professionelle Beratung und Aufklärung
  • Dämmerschlaf oder Vollnarkose für eine schmerzlose Behandlung
  • ein Kopfhörer mit Musik oder ein Film auf unserer Videobrille entspannen Körper und Geist
  • persönlicher Ansprechpartner und Vertrauensperson
  • 1x im Monat professioneller Anästhesist in der Praxis (Ihre Sicherheit ist uns das wichtigste! Daher bieten wir jeden Monat schmerzfreie Narkosebehandlungen durch einen Anästhesisten an)